a film by Maria Hengge

Sin & Illy still alive

Now as Video-on-demand!

Video on DemandKino / Schul-ScreeningsFacebookFSK

Synopsis

After a relapse into heroin addiction Sin wants to withdraw again and wins her friend Illy, a young prostitute for travelling to a Greek island and getting „clean“ on their own steam. While trying to get Illy´s Passport at her alcoholic mother´s trailer home the whole misery of addiction and related crime reveals. Finally Sin realizes she has to go her way all alone.

Nach einem Rückfall in die Heroinsucht will Sin ihre Freundin Illy, eine junge Prostituierte für eine Reise auf eine griechische Insel gewinnen, um auf eigene Faust wieder „clean“ zu werden. Der Umweg, Illy´s Pass zu holen bei ihrer alkoholkranken Mutter auf einem Campingplatz nahe Frankfurt am Main, offenbart den ewigen Kreislauf von Sucht und Beschaffungskriminalität, dem Sin nur entkommen kann, indem sie alle Brücken hinter sich abbricht.

71`, cinemascope, color, DCP, deutsch, subtitled in english, italian, spanish

Poster

“Hengge ist mit “Sin & Illy” eine Art Christiane F. des 21. Jahrhunderts gelungen- glücklicherweise ganz ohne spekulative Untertöne. Hier schaut jemand nicht von aussen auf ein exotisches Sujet, sondern weiß genau wovon die Rede ist”  Berliner Zeitung , Claus Löser ” Das Fliegende Auge”, 19.5. 2015

„Als sie die Spritze ansetzt, verstummt alles. Ohrenbetäubende Stille, ­gefolgt von Aufbruchsstimmung und Fernweh…Die bunt aufflackernden, verrauschten Lichter der Stadt ­erinnern ­entfernt an Gaspar Noés „Enter the Void“. Ein eindringliches Independent-Plädoyer für die Abkehr von harten Drogen“ ZITTY 1.12.2016 Robin Thießen.

“Lange, beobachtende Einstellungen geben den Szenen Zeit zum Atmen. Folgen viele Anti-Drogen-Filme der konsequenten Abwärtsspirale des Drogenopfers, geht es Regisseurin Maria Hengge um die Möglichkeit des selbstbestimmten Ausstiegs, bei dem jeder Schritt nach vorn trotzdem einen halben nach hinten impliziert“ Indiekino, Hardy Zaubitzer

„Der Debütfilm von Maria Hengge tut gut daran, Ceci Chuh als Hauptdarstellerin ausgewählt zu haben…Man kann dem Film nur wünschen, dass er noch mehr Preise erhält. Verdient hätte er es!“ Kino-Zeit.de 10/2016

„Überzeugend authentisch.“ Andreas Dosch, Journal Frankfurt 11/2016

„Ein packender Außenseiterinnenfilm, der in seinen stärksten Momenten an „Messidor“ von Alain Tanner denken lässt.“ FALTER 2017

 

Trailer SIN & ILLY STILL ALIVE

News